Jahresvsersammlung Turnveteranen 2018

Umtriebige Turnveteranen

Die zahlreich erschienenen Turnveteranen des STV Frauenfeld erhielten an ihrer Jahresversammlung einige Neuigkeiten präsentiert.
Obmann Köbi Debrunner eröffnete den Anlass wie immer mit Glockengeläut. Dann führte er sachlich und zügig durch die 12 Traktanden. An dieser 36. Jahresversammlung der Turnveteranen im Murg-Auen-Park waren von 84 Mitgliedern 60 anwesend, 18 waren entschuldigt und wenige fehlten kurzfristig wegen Krankheit. Ein Todesfall (Hans Müller), vier Austritte und sechs Neue ergeben eine Mitgliederzahl von 85. Gleich 17 feiern in diesem Jahr einen runden Geburtstag.
Als Gast sprach der Co-Präsident des STV Frauenfeld, Markus Marti, kurz über die Neuorganisation STVF 2020. Man will der Jugend mehr Gewicht geben und Synergien besser nutzen. Klar, dass er nach seinen Ausführungen einige Fragen zu beantworten hatte. Die Mitglieder stimmten danach den zwei Vorschlägen der Obmannschaft deutlich zu. Sie wird nun an der GV des Hauptvereins diesen Standpunkt vertreten.
Debrunners ausführlicher Jahresrückblick mit vielen Bildern über die verschiedensten Veranstaltungen war unterhaltsam. Das Jahresprogramm 2019 ist umfangreich. Nebst den obligaten Donnerstags-Wanderungen (in launigen Worten präsentiert von Röbi Kern) durfte ein Aufruf nicht fehlen, ihn wenn möglich etwas zu entlasten. Hansruedi Güttinger führt anfangs Mai seine Kollegen bei der Tageswanderung rund um den Nollen. Seine Wanderwoche findet im September im Engadin mit Bever als Ausgangspunkt statt. Ein Besuch des Wasserwerkes in Sipplingen, der Ausflug mit den Partnerinnen zu Max und Moritz am Bodensee sowie zwei Jass-Nachmittage runden das Programm ab.
Säckelmeister Alois Leutenegger durfte bei der Jahresrechnung aufzeigen, dass noch einiges Geld in der Kasse liegt. Wahlen finden erst im nächsten Jahr wieder statt. So präsentiert sich der Vorstand: Köbi Debrunner (Obmann), Ruedi Stettler (Vize), Röbi Kern (Donnerstags-Wanderungen) Alois Leutenegger (Säckel- und Jassmeister) Hansruedi Güttinger (Tages- und Wochen-Wanderleiter). Als Revisoren amten Felix Bührer und Hanspeter Straub. Die Versammlung, die 1 Stunde und 45 Minuten dauerte, wurde wie immer mit dem Singen des Thurgauer Liedes abgeschlossen. Natürlich gab es noch einen feinen Znacht mit Dessert. Gekocht von Röbi Kern und Roland Lehmann und assistiert (auch in der Festwirtschaft) durch die treuen Helferinnen Annelies, Marlies, Rosmarie und Prisca. Ihnen allen ein herzliches Dankeschön.
Die nächste Jahresversammlung findet am 13. Februar 2020 statt. (rs)

19_02_14_Jahresversammlung  [PDF]

Meldung druckenText versendenFenster schliessen